Supervision - Coaching

Die Erfahrung aus unseren Projekten zeigt, dass die begleitenden Change-Maßnahmen unseres Teams von „Skills For Change“ maßgeblich den Erfolg des Übergangs aus der „alten Arbeitswelt“ hinein in eine „moderne und neue Arbeitswelt“ unterstützen und absichern.

Diese Transformation mit einer Key-Note-Veranstaltung zu beginnen, anschließend die Führungskräfte als tragende Säulen für den Change und vor allem für die neuen Führungstools in der modernen Arbeitswelt vorzubereiten und dann noch die Mitarbeiter einzubinden, indem sie aus den eigenen Reihen Change-Lotsen entwickeln, ist nicht nur vorbildlich, sondern auch professionell.

Und dennoch lassen sich manche Situationen/Widerstände im Team nicht über Gruppen-Angebote innerhalb der regulären Change-Begleitung abfangen. In manchen Fällen ist es ebenso angezeigt, wie dienlich, einer Gruppe die Möglichkeit einer Supervision zu geben. Dabei geht es ausschließlich um wertschätzenden Austausch und Feedback in Bezug auf Situationen oder Auseinandersetzungen, die der Supervisor in seiner Rolle reflektiert und verhandelt.

In anderen Fällen wiederum gibt es Einzelpersonen, die mit dem Veränderungsprozess aus persönlichen oder beruflichen Gründen nicht klar kommen. Eine Supervision/Diskussion mit der Gruppe wäre fatal!

Hier hilft ein persönliches 1:1 Coaching, welches dem Coachee die Möglichkeit gibt, sich über sich und seine Thematik klar zu werden und in einem geschützten Bereich über sich zu sprechen. Die inhaltliche Spannweite reicht von Führung und Change, bis hin zu Work-Life-Balance, Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung.

Ihr Nutzen:

Ergebnisse aus einer Supervision sind Verständnis, Transparenz und die Vereinbarung der nächsten Schritte/Meilensteine.

Ergebnisse aus dem Coaching sind: Durch Impulse und gemeinsam erarbeitete Vereinbarungen findet der Coachee wieder in seine Handlungskraft zurück.